Seit 1996 erhalten Eltern entweder Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag. Ist der Freibetrag günstiger, berücksichtigt ihn das Finanzamt automatisch im Steuerbescheid. Die Beamten vergleichen dabei bisher nur den Jahresbetrag des Kindergelds mit dem Kinderfreibetrag. Dagegen haben Eltern jetzt geklagt. Sie bestehen auf einer monatlichen Prüfung, die über Kindergeld oder Kinderfreibetrag entscheiden soll. Wer Nachteile durch die jährliche Alternativprüfung befürchtet, sollte vorsorglich Einspruch einlegen (Az. VI R 179/00). Dann ruht das Verfahren, bis der Bundesfinanzhof entschieden hat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 398 Nutzer finden das hilfreich.