Kinderfreibeträge Meldung

Seit diesem Jahr müssen sich geschiedene oder getrennte Väter nicht mehr ärgern, dass die Mutter ihres Kindes sich den halben Betreuungsfreibetrag des Vaters von 1 320 Euro im Jahr übertragen darf, nur weil das Kind allein bei ihr gemeldet ist. Sie können jetzt der Übertragung widersprechen, wenn sie das Kind zeitweise betreuen oder Geld für seine Betreuung ausgeben.

Für die Zeiten vor 2012 bleibt es aber bei der alten Regel: Väter oder Mütter, bei denen das Kind allein gemeldet ist, dürfen sich ohne Zustimmung des anderen Elternteils dessen halben Betreuungsfreibetrag übertragen. Das verstößt nicht gegen das Grundgesetz, entschied der Bundesfinanzhof gegen die Klage eines geschiedenen Vaters (Az. III R 42/07).

Tipp Sie sollten den vollen Betreuungsfreibetrag von 2 640 Euro im Jahr bei einem Elternteil allein geltend machen, wenn der andere so wenig verdient, dass sich bei ihm der Freibetrag steuerlich gar nicht auswirkt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 126 Nutzer finden das hilfreich.