Mama, darf ich noch eins? Die Antwort sollte auch davon abhängen, wie groß die Portion im Becher ist.

Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und Frisch­käse-Desserts aus dem Kühl­regal getestet, unter anderem von Danone, Dr. Oetker und Ehrmann. Fünf bekommen schlechte Noten wegen zu viel Zucker. Eins ist mangelhaft, weil es zu viel Fett enthält. Fast jedes zweite Dessert können die Tester aber als Nachtisch oder Snack empfehlen (Preise: 0,17 bis 1,27 Euro pro 100 Gramm).

Kompletten Artikel freischalten

TestKinder­desserts im Test30.09.2020
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 9 Seiten).

Im Test: Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co

Fertigdesserts aus dem Kühl­regal treffen den Nerv von Kindern – mit aufgedruckten Bildern von Zeichentrick­film-Idolen wie Biene Maja und Eis­prinzessin, mit Namen wie „Frucht­zwerge“ und „Mons­terbacke“ – und mit ihrem Geschmack. Sie schme­cken süß, oft kräftig nach Früchten oder Schoko und sind cremig. Doch von den 25 Produkten im Test bewerten die Tester fünf eher als Süßig­keiten, weil ein Kind sich mit einem Becher reichlich Fett, Zucker und Kalorien einverleibt: grenz­wertig viel – in einem Fall sogar zu viel – für einen Nachtisch oder einen Snack zwischen­durch.

Das bietet der Kinder­dessert-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zeigt Bewertungen für 25 Kinder­desserts aus dem Kühl­regal, darunter Traditions­marken wie Frucht­zwerge, Mons­terbacke und Leckermäulchen sowie preis­werte Handels­marken von Aldi, Lidl und Netto Marken-Discount. Drei getestete Desserts haben ein Bio-Siegel.

Kauf­beratung. Wir sagen, worin die Unterschiede zwischen Frisch­käsezubereitungen, Joghurts und Puddings bestehen, welche Desserts für Kinder besser sind – und warum Eltern manchmal auch auf Topping und Bechergröße achten sollten.

Nähr­wert­rechner. Unser Ernährungsrechner hilft Eltern zu kalkulieren, wie viel Fett, Zucker und Kalorien ein Kind mit einem bestimmten Produkt aufnimmt und wie diese Mengen in Relation zu den täglichen Nähr­wert­empfehlungen stehen.

Rezepte. Wir verraten drei Rezepte für selbst­gemachte gesunde Desserts, die Kindern schme­cken.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 10/2020.

Puddings, Joghurts, Quark- und Frisch­käse-Zubereitungen

Neben Joghurts mit und ohne Topping haben wir Quark- und Frisch­käse-Zubereitungen, Puddings und eine Götterspeise getestet. Unter den zwölf guten Produkten im Test trumpft vor allem eine Produkt­gruppe auf. Dabei zeigt sich, dass kleine Becher für unser Haupt­kriterium „Ernährungs­physiologische Qualität“ tendenziell Vorteile bringen. Immerhin drei Produkte schaffen trotz großer Portionen in vergleichs­weise großen Bechern noch eine gute Gesamt­note. Die Tester gingen bei ihrer Bewertung davon, aus, dass jüngere Kinder einen Becher als Portion essen und ältere Kinder ab 7 Jahren von kleinen 50- bis 60-Gramm-Bechern durch­aus zwei.

Der Test Kinder­desserts im Video

25 Puddings, Joghurts, Quark- und Frisch­käse-Desserts für Kinder im Laborcheck.

15 Prozent der Kinder und Jugend­lichen haben Überge­wicht

Eltern sollten beim Einkaufen von Kinder­desserts auf die Nähr­werte achten und die Produkte nicht im Über­maß anbieten. Wenn Nachtisch oder Zwischenmahl­zeiten regel­mäßig zu üppig ausfallen, bleibt aus ernährungs­physiologischer Sicht zu wenig Spielraum für eine ausgewogene Haupt­mahl­zeit oder Obst zwischen­durch. Die Produkte können dann ein dickes Problem befeuern: Laut Robert-Koch-Institut sind in Deutsch­land etwa 15 Prozent der Kinder überge­wichtig.

Rezepturen verschlankt

Im Jahr 2000 hatte die Stiftung Warentest beim Test von Molkerei­produkten für Kinder Vorläufer­versionen von einigen Produkten aus dem aktuellen Test geprüft. Mons­terbacke, Frucht­zwerge & Co enthielten damals auffällig mehr Fett, Zucker und Kalorien. Den alten Testbe­richt können Sie hier herunterladen.

Natur­joghurt mit Früchten nicht zu toppen

Fertige Kinder­desserts gehören zu den verarbeiteten Lebens­mitteln. Alle Produkte im Test enthalten Zusatz­stoffe und zugesetzten Zucker, die meisten noch extra Aromen. Der Frucht­anteil vieler Frucht­desserts liegt gerade einmal bei sechs Prozent. Natürlich geht anders: Wenn Kinder Natur­joghurt mit ungesüßten Beeren oder unbe­handelten Quark mit Apfelmark und Mandeln essen, nehmen sie keinen zugesetzten Zucker auf und gewöhnen sich an den Geschmack von Originalfrüchten. Außerdem liefern Obst und Nüsse noch weitere wichtige Nähr­stoffe wie Ballast­stoffe, sekundäre Pflanzen­stoffe und ungesättigte Fett­säuren. Mehr Infos dazu in unserem Testbe­richt.

Jetzt freischalten

TestKinder­desserts im Test30.09.2020
2,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 9 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2627 Nutzer finden das hilfreich.