Kinderbetreuungskosten darf bei unverheirateten Paaren nur der Partner steuerlich geltend machen, der sie gezahlt hat. Deshalb zog ein Vater den Kürzeren, der einen höheren Steuersatz hatte als die Mutter und eine höhere Erstattung bekommen hätte. Weil aber die Mutter gezahlt und den Kitavertrag geschlossen hatte, werden die Kosten nur bei ihr anerkannt (Bundesfinanzhof, Az. III R 79/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 162 Nutzer finden das hilfreich.