Kinder Meldung

Mit Spaß im Schnee. Die Kinder hier­zulande bewegen sich viel im Freien.

Den meisten Kindern in Deutsch­land geht es gut. Das zeigen erste Daten der Kinder- und Jugend­gesund­heits­studie „Kiggs Welle 1“, die das Robert-Koch-Institut (RKI) kürzlich veröffent­licht hat. Sie stützt sich auf Befragungen von rund 16 000 Teilnehmern beziehungs­weise deren Eltern. 94 Prozent der Erwachsenen stuften die Gesundheit ihres Nach­wuchses als gut oder sehr gut ein. 88 Prozent der 11- und 17-Jährigen teilen diese Einschät­zung. Auch positiv: 78 Prozent der 3- bis 17-Jährigen bewegen sich viel – Kleinere eher beim Spielen im Freien, Größere beim Sport im Verein. Aber viele Jugend­liche verbringen täglich mehrere Stunden vor Fernseher und Computer. Besonders oft leiden Kinder und Jugend­liche an allergischen Erkrankungen: 9 Prozent an Heuschnupfen, 6 Prozent an Neuroder­mitis und 4 Prozent an Asthma. Das RKI erforscht die Gesundheit der Kinder regel­mäßig, erst­mals 2003 bis 2006 mit der „Kiggs-Basis­erhebung“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.