Kinder Bußgeld­verfahren wegen Kreidemalerei

14.06.2016

Eltern, deren Tochter mit Kreide „unzu­lässige Markierungen“ auf die Straße malte, haben sich in Neuruppin ein Bußgeld­verfahren einge­handelt. Das siebenjäh­rige Mädchen hatte auf einer verkehrs­beruhigten Straße mit Kreide drei Park­plätze gezeichnet und damit gegen die Stadt­ordnung verstoßen: Die Zeichnungen gefähr­deten die öffent­liche Sicherheit, da parkende Autos die Durch­fahrt von Rettungs­diensten behinderten. Die Familie wurde aufgefordert, die Zeichnungen zu beseitigen, was sie mit einem Wasser­schlauch erledigte. Bußgeld muss die Familie nun doch nicht zahlen. Das Verfahren wurde einge­stellt. Wie das Ordnungs­amt Finanztest bestätigte, will es künftig vor Einleitung eines Verfahrens mit den Menschen reden und sie verwarnen.

14.06.2016
  • Mehr zum Thema

    Park & Collect App Ärger für Falsch­parker

    - Besitzer rechts­widrig blockierter Park­plätze erhalten bis zu 40 Euro, verspricht die Firma AppGrade. Sie hat die App Park & Collect entwickelt, die Park­platz­besitzern...

    Fahr­rad Acht­jährige haftet für Unfall mit Fußgängerin

    - Auch Kinder, die als Fahr­radfahrer am Straßenverkehr teilnehmen, können haft­bar gemacht werden, wenn sie dabei andere schädigen. So erging es einem acht­jährigen...

    Schadens­abwick­lung nach Auto­unfall So tricksen die Versicherer

    - Wer ohne Schuld in einen Unfall verwickelt wird, geht am besten zum Anwalt. Der Jurist ist für Geschädigte gratis. Viele Versicherer kürzen sonst dreist die Erstattung....