Kinder Meldung

Berufstätige Eltern können in diesem Jahr zwei Drittel der Kosten für die Betreuung ihrer Kinder steuerlich absetzen. Maximal werden pro Kind 4 000 Euro anerkannt – als Werbungskosten bei Arbeitnehmern oder als Betriebsausgaben bei Selbstständigen. Das gilt für Kinder unter 14 Jahren. Ist nur ein Elternteil berufstätig, gibt es die Förderung nur für Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Als berufstätig gelten auch Mütter und Väter mit Minijobs oder in Teilzeit. Sie brauchen keine Abstriche zu befürchten. Die Förderung erhalten auch unverheiratete Lebenspartner.

Zum Abzug der Kosten ist in der Regel der Elternteil berechtigt, auf den die Rechnung ausgestellt ist. Haben beide die Betreuungskosten gemeinsam bezahlt, kann jeder maximal 2 000 Euro pro Kind steuerlich geltend machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 102 Nutzer finden das hilfreich.