Eine neue Stichtagsregelung der Autoversicherer für die Kündigung kann für vergessliche Kunden hinderlich werden. Was andere Versicherer vorgemacht haben, bieten nun auch Marktführer ­Allianz und die Ergo-Gruppe mit Victoria, D.A.S. und Hamburg-Mannheimer ihren Neukunden an: Sie können ihre Police immer zum Jahrestag des Termins kündigen, an dem sie den Vertrag abgeschlossen haben. Die Kündigung muss einen Monat zuvor eintreffen.

Bisher ist in der Autoversicherung der 30. November als einheitlicher Kündigungstermin zum Jahresende bekannt. Die neue individuelle Regelung birgt die Gefahr, den Kündigungstermin zu verpassen und den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter zu versäumen.

Wer den Stichtag mitten im Jahr nicht will, kann seinen Vertrag weiter mit Kündigungstermin 30. November schließen. Der Versicherer stellt den Vertrag dann am Ende des ersten unvollständigen Kalenderjahrs auf das klassische Laufzeitende zum 31. Dezember um.

Dieser Artikel ist hilfreich. 288 Nutzer finden das hilfreich.