Nicht nur die gestiegenen Benzinpreise machen den Autofahrern zu schaffen. Auch die Prämien der Kfz-Versicherung sind im Vergleich zum Vorjahr drastisch gestiegen. Rund 11 Prozent mehr müssen Autohalter für den Schutz bezahlen. Dies geht aus dem Autokosten-Index hervor, den der ADAC gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt im April veröffentlichte. Insgesamt ist das Autofahren 4,1 Prozent teurer geworden. Die Steigerung der allgemeinen Lebenshaltungskosten war dagegen viel geringer. Sie lag bei nur 2,5 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 60 Nutzer finden das hilfreich.