Nach einem unverschuldeten Totalschaden sollten Autofahrer erst die Zustimmung des gegnerischen Versicherers einholen, bevor sie das Wrack verkaufen. Im konkreten Fall hatte der Versicherer ein Angebot für den Wagen, das 4 100 Euro über dem lag, für das der Geschädigte den Wagen verkaufte hatte. Der Versicherer erstattete ihm deshalb 4 100 Euro weniger. Dieses Vorgehen billigte das Oberlandesgericht Köln (Az. 15 U 191/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 385 Nutzer finden das hilfreich.