Autokäufer, die sich jetzt für einen verbrauchsarmen Kleinwagen entscheiden, profitieren am meisten von der neuen Kfz-Steuerformel, die ab Juli für neu zugelassene Autos gilt. Danach wird neben der Größe des Hubraums nun auch der Kohlendioxidausstoß, der vom Kraftstoffverbrauch abhängt, berücksichtigt.

Der ADAC hat vorgerechnet, dass der kleine Chevrolet Matiz mit 0,8 Liter Hubraum und einem Kohlendioxidausstoß von unter 120 Gramm pro Kilometer mit nur 16 Euro im Jahr besteuert wird. Mit jährlich 20 Euro kaum teurer sind die Kleinwagenmodelle Citroën C1, Daihatsu Cuore und Sirion, Opel Agila, Peugeot 107, Smart, Subaru Justy, Suzuki Alto und Splash, Nissan Pixo, Toyota Aygo und iQ. Weil auch deren Kohlendioxidemission unter 120 Gramm bleibt, werden sie ausschließlich nach dem kleinen Hubraum besteuert. Das sind bei Benzinern 2 Euro je angefangene 100 Kubikzentimeter und bei Dieselautos 9,50 Euro. Für Autos mit mehr als 120 Gramm Kohlendioxid im Abgas werden für jedes zusätzliche Gramm 2 Euro fällig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 192 Nutzer finden das hilfreich.