Kfz-Steuer Meldung

Nicht nur Diesel-Pkw ohne Rußpartikelfilter kosten seit 1. April mehr Kfz-Steuer: Auch von manchen Autobesitzern, deren Wagen einen Filter hat, will das Finanzamt 1,20 Euro Zuschlag pro 100 Kubikzentimeter. Grund ist, dass der Filter nicht in den Fahrzeugpapieren steht, sodass das Finanzamt nichts davon weiß. Das kommt vor allem bei Autos vor, die den Filter schon ab Werk haben. Nun hat das Bundesfinanzministerium die Hersteller aufgefordert, korrekte Daten an die Zulassungsstellen zu liefern. Dann werden die Steuerbe­scheide automatisch korrigiert. „Wo das nicht geschieht, bleibt den Betroffenen nur, Einspruch einzulegen, eine Bescheinigung vom Hersteller zu besorgen und sie der Zulassungsstelle vorzulegen“, erklärt Wiebke Girolstein von der Oberfinanzdirektion Koblenz. Zu viel gezahlte Steuer werde dann erstattet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 449 Nutzer finden das hilfreich.