Kfz-Haftpflichtversicherung Meldung

Ein bisschen schuld kann auch der ­Vordermann gewesen sein.

Wer bei der Parkplatzsuche abrupt bremst, weil er einen Parkplatz erspäht hat, riskiert viel Geld und möglicherweise seinen Schadenfreiheitsrabatt für die Autohaftpflichtversicherung. Das geht aus einem Urteil des Kammergerichts Berlin hervor (Az. 12 U 3682/ 00). Ein Autofahrer auf Parkplatzsuche hatte kräftig aufs Bremspedal gedrückt, weil er eine Lücke entdeckte. Ein dicht hinter ihm fahrender Lkw-Fahrer fuhr auf.

Alles klar, dachte der Geschädigte. Wer auffährt, ist schuld. Das Kammergericht entschied jedoch, dass der Vordermann ein Drittel des Schadens tragen müsse. Denn die Straßenverkehrsordnung verbiete es Autofahrern, ohne zwingenden Grund stark zu bremsen.

Teilt ein Gericht die Schuld, bedeutet das für den Autofahrer, dass er einen Teil des eigenen Schadens selbst bezahlen muss. Außerdem muss er anteilig auch für den Schaden des Unfallgegners blechen. Soll dies die Versicherung übernehmen, kann sich der Schadenfreiheitsrabatt verschlechtern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 416 Nutzer finden das hilfreich.