KfW Förderbank Meldung

Die Wärmedämmung von Dach, Außenwänden und Keller fördert die staatliche KfW-Bank mit besonders günstigen Krediten.

Die staatliche KfW Bank fördert noch bis ­Ende 2007 Energie sparende Baumaßnahmen an Altbauten mit billigen Krediten aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm. ­Ende April hat die Bundesregierung beschlossen, das zunächst bis 2005 befristete Programm um zwei Jahre zu verlängern.

Das Gebäudesanierungsprogramm ist das mit Abstand günstigste Förderprogramm der KfW. Eigentümer von vor 1979 fertig gestellten Häusern erhalten einen Kredit bis zu 250 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, wenn sie zum Beispiel Heizung und Fenster erneuern und zugleich Dach und Kellerdecke dämmen.

Für den Kredit mit zehn Jahren Zinsbindung zahlen sie zurzeit nur einen Effektivzins von 1,76 bis 2,07 (Stand: 1. Mai). ­Außerdem erlässt ihnen die KfW 15 Prozent der Schulden, wenn das Haus nach der ­Sanierung die für Neubauten geltenden ­Werte der Energieeinsparverordnung einhält.

Gefördert wird auch der Austausch von Einzelöfen und alten Heizkesseln durch den Einbau moderner Heiztechnik. Dafür gibt es Kredite bis zu 80 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Seit dem Start des Programms im Januar 2001 hat die KfW bis Mitte März 2005 75 500 Darlehen in Höhe von insgesamt 4,2 Milliarden Euro vergeben.

Anträge können bei Banken und Sparkassen gestellt werden. Einzelheiten zur Förderung gibt es unter www.kfw.de oder vom KfW-Infotelefon (0 180 1/33 55 77).

Dieser Artikel ist hilfreich. 241 Nutzer finden das hilfreich.