KfW-Bank Meldung

Auch für 2017 geplant: Zuschuss für Einbruch­schutz.

Wer seine Wohnung energetisch modernisieren will, kann nun über ein neues Online-Portal der staatlichen KfW-Bank Förder­anträge stellen. Die Fördermittel für das KfW-Programm zum Einbruch­schutz werden dagegen knapp. Und für Zuschüsse aus dem Programm „Alters­gerecht umbauen“ gilt bereits ein Antrags­stopp. Umbauwil­lige können aber auf 2017 hoffen. test.de informiert.

Energieeffizient sanieren: Bis zu 30 000 Euro Zuschuss

Die KfW-Bank hat ein neues Onlineportal gestartet, mit dem Förder­anträge für das Programm 430 „Energieeffizient Sanieren – Investitions­zuschuss“ gestellt werden können. Für die energetische Modernisierung einer Wohnung können Haus­eigentümer je nach Aufwand und Baumaß­nahmen bis zu 30 000 Euro Zuschuss beantragen. Details unter kfw.de.

Einbruch­schutz: Mittel fast ausgeschöpft

Die Fördermittel für das KfW-Programm zum Einbruch­schutz werden voraus­sicht­lich noch im September ausgeschöpft. Haus­eigentümer, die zum Beispiel einbruchhemmende Türen und Fenster einbauen, können dennoch einen Förder­antrag stellen. Sie erhalten von der KfW eine Zusage unter Vorbehalt. Das Geld bekommen sie voraus­sicht­lich im kommenden Jahr ausgezahlt – voraus­gesetzt, die Mittel für das Förderprogramm werden wie von der Bundes­regierung geplant in Höhe von 50 Millionen Euro bereit­gestellt. Der Zuschuss beträgt 10 Prozent der Kosten, höchs­tens 1 500 Euro. Mindestens 2 000 Euro muss der Wohnungs­besitzer für den Einbruch­schutz ausgeben.

Tipp: Wie Haus­besitzer und Mieter Einbrechern einen Riegel vorschieben können, zeigt unser Buch Einbruchschutz. Das Buch enthält viele Alltags-Tipps. Hier lesen Sie, was zu tun ist, wenn der Schadens­fall tatsäch­lich eintritt und welche Versicherungen wirk­lich nützen. Zusätzlich erfahren Sie, wie Sie Ihr Heim gegen anderes Unglück wie Brand, Leitungs­leck oder Über­schwemmung absichern. Das Buch ist für 19,90 Euro im Handel erhältlich und im test.de-Shop bestell­bar.

Alters­gerecht umbauen: Auf 2017 hoffen

Einen Antrag­stopp gibt es dagegen für Zuschüsse aus dem KfW-Programm „Alters­gerecht umbauen“. Die Fördermittel für 2016 sind bereits seit Ende Juli aufgebraucht. Wer eine Förderung für alters­gerechte Baumaß­nahmen erhalten will, kann dafür aber weiter güns­tige Kredite bei der KfW beantragen – oder hoffen, dass ab dem kommenden Jahr wieder Zuschüsse zur Verfügung stehen. Das entscheidet sich während der laufenden Beratungen über den Bundes­haushalt 2017. Ausführ­liche Informationen zur KfW-Förderung gibt es unter kfw.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.