Keuchhusten-Impfung

Impfung gegen Keuchhusten für Kinder

Zurück zum Artikel
Inhalt

Säuglinge

Kinder und Jugend­liche

Impf­stoff1

Totimpf­stoff mit Bestand­teilen des Bakteriums, möglich als Sechs­fach-Impfung2 (Keuchhusten,Tetanus, Diph­therie, Polio, Haemophilus influenzae b, Hepatitis B), Fünf­fach-Impfung3 (Keuchhusten, Tetanus, Diph­therie, Polio, Haemophilus influenzae b) oder Dreifach-Impfung4 (Keuchhusten, Tetanus, Diph­therie).

Totimpf­stoff mit Bestand­teilen des Bakteriums, möglich als Dreifach-Impfung (Keuchhusten, Tetanus, Diph­therie) oder Vierfach-Impfung (Keuchhusten, Tetanus, Diph­therie, Polio).

Impf­plan der Stiftung Warentest

Drei Impfungen nach dem 2+1-Schema5: die erste mit 2 Monaten, die zweite 8 Wochen später mit 4 Monaten und die dritte im Abstand von mindestens 6 Monaten zur zweiten Impfung mit 11 Monaten.

Zwei Auffrisch­impfungen67: die erste mit 5 bis 6 Jahren, die zweite möglichst mit 9 bis 14 Jahren; die zweite kann bis zum 18. Geburts­tag nachgeholt werden.

Dauer des Impf­schutzes

Wahr­scheinlich 2 bis 4 Jahre.

Wahr­scheinlich 2 bis 4 Jahre.

Unsere Einschät­zung

Sinn­voll, um eine symptomatische Infektion zu verhindern.
Die Sechs­fach-Impfung8 bietet den umfassendsten Impf­schutz im Säuglings- und Kleinkindalter.

Sinn­voll, um den individuellen Schutz aufrecht­zuerhalten – und zugleich andere zu schützen, etwa neugeborene Geschwisterkinder.

1
Es gibt Hinweise, dass Impf­stoffe mit mehr als zwei Keuchhusten-Antigen­komponenten eine höhere Schutz­wirkung haben als solche mit nur zwei.
2
Die Impf­stoffe Infanrix hexa und Vaxelis enthalten mehr als zwei Keuchhusten-Antigen­komponenten. Sie sind dem Impf­stoff Hexyon vorzuziehen.
3
Der Impf­stoff Infanrix-IPV+Hib enthält mehr als zwei Keuchhusten-Antigen­komponenten. Er ist dem Impf­stoff Pentavac vorzuziehen.
4
Einziger Impf­stoff: Infanrix. Er enthält drei Keuchhusten-Antigen­komponenten.
5
Früh­geborene, die vor der voll­endeten 37. Schwanger­schafts­woche geboren sind, sollen aufgrund des noch nicht ausgereiften Immun­systems nach dem 3+1-Impf­schema geimpft werden – im Alter von 2, 3, 4 und 11 Monaten. Zwischen den ersten drei Spritzen ist jeweils ein Mindest­abstand von 4 Wochen, zwischen der dritten und vierten ein Mindest­abstand von 6 Monaten einzuhalten.
6
Bei Impf­stoffen für eine Auffrischung sind die Antigen­gehalte nied­riger dosiert als bei Impf­stoffen zur Grund­immunisierung.
7
Am besten im Rahmen der Kinder- und Jugend­unter­suchungen.
8
Sie über­lastet weder die Babys noch ihr Immun­system und spart mehrere Einzel­impfungen ein.

Mehr zum Thema

  • Impfungen für Kinder Dieser Impf­schutz ist sinn­voll

    - Impfungen gegen Masern, Rotaviren, Wind­pocken – was ist davon zu halten und was bringen Kombi-Impfungen? Hier ordnen wir die wichtigsten Impfungen für Kinder ein.

  • FAQ Masern Was Sie jetzt wissen müssen

    - Die Masern-Impfung ist Pflicht: Seit März 2020 müssen Eltern, deren Kinder neu in Kita oder Schule aufgenommen werden, nach­weisen, dass diese gegen Masern geimpft sind....

  • Impfungen für Erwachsene Dieser Impf­schutz ist sinn­voll

    - Impfen ist für viele Erwachsene kein Thema – sollte es aber sein. Unser Special zeigt, welchen Impf­schutz Sie brauchen und welche Impf­lücken Sie schließen sollten.