Keuchhusten-Impfung

So sind wir vorgegangen

2

Methodik

Eine Gruppe von Expertinnen und Experten hat in unserem Auftrag die aktuelle Studien­lage zur Impfung gegen Keuchhusten und den verfügbaren Impf­stoffen ausgewertet. Sie orientierten sich an den Kriterien der evidenzbasierten Medizin und brachten auch ihre klinische Erfahrung ein. Sie haben das Nutzen-Risiko-Verhältnis für den Einzelnen bewertet, aber auch, wie sich die Krankheit inner­halb der Gesell­schaft entwickelt, wenn größere Bevölkerungs­gruppen geimpft werden.

Wie die Stiftung Warentest zu ihren Impf­einschät­zungen kommt, erklären wir ausführ­lich in unserer Methodenbeschreibung. Eine Über­sicht über die Einschät­zungen der Stiftung Warentest zu verschiedenen Impfungen finden Sie in unseren Specials Impfungen für Kinder und Impfungen für Erwachsene.

Expertinnen und Experten

  •  Prof. Gerd Glaeske, Leiter der Abteilung Gesundheit, Pflege und Alters­sicherung an der Universität Bremen und des Forschungs­instituts für Arznei­mittel­versorgung Pharmafacts;
  • Dr. Judith Günther, Pharmafacts;
  • Prof. Winfried V. Kern, Leiter der Infektiologie am Universitäts­klinikum Freiburg;
  • Prof. Michael M. Kochen, 1989 bis 2011 Direktor der Allgemeinmedizin an der Universität Göttingen und seit 2011 Lehr­beauftragter an der Universität Freiburg.
2

Mehr zum Thema

  • Impfungen für Kinder Unser Impf­kalender für Kinder

    - Impfungen gegen Masern, Rotaviren, Wind­pocken – was ist davon zu halten und was bringen Kombi-Impfungen? Die Stiftung Warentest ordnet Impfungen für Kinder ein.

  • Impfungen für Erwachsene Unser Impf­kalender für Erwachsene

    - Impfen ist für viele Erwachsene kein Thema – sollte es aber sein. Welchen Impf­schutz die Stiftung Warentest empfiehlt und welche Impf­lücken Sie schließen sollten.

  • Masern­impfung Alles zur Impf­pflicht

    - Seit März 2020 müssen Eltern, deren Kinder in Kita oder Schule kommen, nach­weisen, dass diese gegen Masern geimpft sind. Infos zur Impf­licht, zu Masern­impfung und Masern.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

halsbandschnaepper am 20.09.2021 um 10:09 Uhr
Wenn Kinder/Jugendliche gegen Corona gimpft werde


Wenn die Jungen sich alle gegen Corona (Covid19/Sars-Cov2) impfen lassen, dann könnte das werden. Denn das ist ja auch eine Impfung die vor allem die andere Gruppe (Erwachsene und Ältere) schützt. Das wäre dann eine Solidarität auf Gegenseitigkeit. Die "Jungen" lassen sich für die "Alten" gegen Corona impfen und die "Alten" für die "Jungen" gegen Keuchhusten.
Bisher lassen sich aber kaum Jugendliche gehen Corona impfen, für Kinder ist der Impfstoff leider noch nicht zugelassen.

halsbandschnaepper am 20.09.2021 um 09:56 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

reschi2000 am 18.09.2021 um 19:20 Uhr
Unfassbar❗

Die Stiftung sollte doch einmal testen, ob der beste Schutz vor den Alten nicht das Wegsperren wäre.