Kerzen im Test

Unser Rat

5

Kerzen im Test Testergebnisse für 16 Stumpenkerzen 12/2016

Weih­nachten kann kommen: Alle Kerzen im Test brennen ruhig, ohne zu tropfen oder sicht­bar zu rußen. Die besten verlöschen am Ende von selbst, was mehr Sicherheit bietet. Sehr gut sind die Stumpen von Kopschitz (1,20 Euro pro Kerze), Netto Marken-Discount (0,70 Euro), Steinhart (1,99 Euro), Wenzel (2 Euro). Die Kerzen von Kopschitz, Netto und Wenzel sind frei von Palmöl. Die Kerze von Steinhart kann auch Palmöl unbe­kannter Herkunft enthalten.

5

Mehr zum Thema

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

groegsy am 15.12.2020 um 01:26 Uhr
Rote Bienenwachskerzen

Bei manufactum erhält man in der Weihnachtszeit seit Jahren rote Bienenwachskerzen im 4er Pack als Adventskranzkerzen (Preis ca. 25€).
Aber sie können gern weiterhin nur ihre Billigprodukte beurteile.

Profilbild Stiftung_Warentest am 17.12.2018 um 12:19 Uhr
Schwermetalle in Kerzen

@karsten.burger: Der Fokus unserer Untersuchung lag auf Brandsicherheit. Aber auch Schadstoffe, die die Gesundheit belasten können sind für uns natürlich relevant. Die von Ihnen zitierte BfR-Veröffentlichung stammt aus dem Jahr 2013. Im Vorfeld unserer Untersuchung haben wir mit einem Fachbeirat das Prüfprogramm diskutiert. Nach Experteneinschätzung war Bleibelastung bei Kerzen kein Thema mehr. Da wir keine Duftkerzen prüfen wollten, war auch die Thematik der allergenen Duftstoffe in Kerzen nicht relevant. Allerdings ist Nickel immer noch ein Problem bei der Kerzenherstellung, daher haben wir Nickel in der Kerzenmasse und im Docht analysiert und in dem Artikel im test 12/2016 einen Hinweis auf die geringen Nickelfunde veröffentlicht. (spl)

karsten.burger am 15.12.2018 um 10:35 Uhr
Bleidrähte im Kerzendocht?

Hallo, haben Sie Dochte mit Bleidraht gefunden? Wird das in Deutschland verkauft? In anderen Ländern ist es wohl häufig.
Siehe www.bfr.bund.de/cm/343/blei-nickel-und-allergene-duftstoffe-in-kerzen-sollten-begrenzt-werden.pdf

Profilbild Stiftung_Warentest am 25.11.2016 um 10:09 Uhr
Keine Bienenwachskerzen im Test

@helmut_berlin: Bienenwachskerzen haben einen sehr geringen Marktanteil von weniger als 1 Prozent. Sie passten außerdem nicht in unsere Marktauswahl, da wir rote Stumpenkerzen geprüft haben. Bienenwachskerzen sind eine umweltschonende Alternative zu Paraffinkerzen, weil sie aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Bienenwachs ist aber ein vergleichsweise seltener Rohstoff, daher sind die Kerzen auch vergleichsweise teuer. Hinweis: Nur wenn die Kerze aus reinem Bienenwachs ohne weitere Beimischung anderer Stoffe besteht, darf sie als „Bienenwachskerze“ bezeichnet werden. (Se)

helmut_berlin am 24.11.2016 um 08:11 Uhr
Bienenwachs-Kerzen?

Frage: Warum haben Sie keine Bienenwachs-Kerzen getestet?
Seit Jahren haben wir ausschließlich diese Sorte im Einsatz und sind sehr zufrieden, da sie nicht rußen und beim Abbrennen einen angenehmen Duft verströmen!!