Kerzen im Test

Lebendiges Licht

Kerzen im Test - Gute Lichter fürs Fest
©  Fotolia / simmittorok

Kerzen gehören in der Weihnachts­zeit einfach dazu. Ein paar einfache Regeln gibt es, damit der Advents­kranz weder flackert, rußt noch tropft oder gar abbrennt. Hier einige Tipps zum Umgang mit Kerzen.

Kerzen im Test Testergebnisse für 16 Stumpenkerzen 12/2016

Inhalt

Immer unter Aufsicht. Lassen Sie Kerzen nie unbe­aufsichtigt brennen – vor allem, wenn Kinder und Haustiere im Haushalt sind. Stellen Sie Kerzen stets auf Glas- oder Metall­untersetzer, weit weg von brenn­baren Dingen.

Zugluft vermeiden. Lassen Sie Kerzen nicht im Durch­zug stehen – sonst rußen und tropfen sie. Ruß entsteht auch, wenn der Docht oder der Kerzenrand zu hoch sind. Kürzen Sie dann beides mit einer Schere oder einem Messer auf maximal 15 Milli­meter.

Lange genug brennen lassen. Stumpenkerzen sollten immer so lange brennen, bis der Brenn­teller bis zum Rand flüssig geworden ist. Sonst bildet sich ein Trichter, die Flamme bekommt wenig Sauer­stoff und rußt.

Praktische Kerzen­löscher. Löschen Sie die Flamme mit einem Lösch­horn. Oder tauchen Sie den Docht kurz in das flüssige Wachs. Dann raucht es nicht und der Docht lässt sich leichter wieder anzünden.

Aus alt mach neu. Schmeißen Sie übrig gebliebene Kerzenreste nicht weg. Die Wachs­reste lassen sich gut einschmelzen, um daraus neue Kerzen zu gießen. Zahlreiche Anleitungen dazu finden Sie im Internet.

Mehr zum Thema

  • Brand­schutz zu Hause Damit der Advents­kranz nicht abbrennt

    - Advents­kranz und Tannenbaum begleiten viele durch die Weihnachts­zeit − doch sie bergen auch Feuergefahren. So lässt sich das Brandrisiko minimieren.

  • Nach­haltige Weih­nachten Sieben Tipps für mehr Nach­haltig­keit in der Weihnachts­zeit

    - Alle Jahre wieder setzt erst der Kauf­rausch ein, später türmen sich die Müll­berge. Sieben Tipps, wie Sie die Weihnachts­zeit etwas nach­haltiger gestalten können.

  • Weihnachts­beleuchtung am Haus Wie viel Deko ist erlaubt?

    - Weihnachts­schmuck an Haus und Balkon ist kein Problem – wenn jeder maßvoll bleibt. Wir sagen, welche Regeln für Lichterketten und fassadenkletternde Nikoläuse gelten.

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

groegsy am 15.12.2020 um 01:26 Uhr
Rote Bienenwachskerzen

Bei manufactum erhält man in der Weihnachtszeit seit Jahren rote Bienenwachskerzen im 4er Pack als Adventskranzkerzen (Preis ca. 25€).
Aber sie können gern weiterhin nur ihre Billigprodukte beurteile.

Profilbild Stiftung_Warentest am 17.12.2018 um 12:19 Uhr
Schwermetalle in Kerzen

@karsten.burger: Der Fokus unserer Untersuchung lag auf Brandsicherheit. Aber auch Schadstoffe, die die Gesundheit belasten können sind für uns natürlich relevant. Die von Ihnen zitierte BfR-Veröffentlichung stammt aus dem Jahr 2013. Im Vorfeld unserer Untersuchung haben wir mit einem Fachbeirat das Prüfprogramm diskutiert. Nach Experteneinschätzung war Bleibelastung bei Kerzen kein Thema mehr. Da wir keine Duftkerzen prüfen wollten, war auch die Thematik der allergenen Duftstoffe in Kerzen nicht relevant. Allerdings ist Nickel immer noch ein Problem bei der Kerzenherstellung, daher haben wir Nickel in der Kerzenmasse und im Docht analysiert und in dem Artikel im test 12/2016 einen Hinweis auf die geringen Nickelfunde veröffentlicht. (spl)

karsten.burger am 15.12.2018 um 10:35 Uhr
Bleidrähte im Kerzendocht?

Hallo, haben Sie Dochte mit Bleidraht gefunden? Wird das in Deutschland verkauft? In anderen Ländern ist es wohl häufig.
Siehe www.bfr.bund.de/cm/343/blei-nickel-und-allergene-duftstoffe-in-kerzen-sollten-begrenzt-werden.pdf

Profilbild Stiftung_Warentest am 25.11.2016 um 10:09 Uhr
Keine Bienenwachskerzen im Test

@helmut_berlin: Bienenwachskerzen haben einen sehr geringen Marktanteil von weniger als 1 Prozent. Sie passten außerdem nicht in unsere Marktauswahl, da wir rote Stumpenkerzen geprüft haben. Bienenwachskerzen sind eine umweltschonende Alternative zu Paraffinkerzen, weil sie aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Bienenwachs ist aber ein vergleichsweise seltener Rohstoff, daher sind die Kerzen auch vergleichsweise teuer. Hinweis: Nur wenn die Kerze aus reinem Bienenwachs ohne weitere Beimischung anderer Stoffe besteht, darf sie als „Bienenwachskerze“ bezeichnet werden. (Se)

helmut_berlin am 24.11.2016 um 08:11 Uhr
Bienenwachs-Kerzen?

Frage: Warum haben Sie keine Bienenwachs-Kerzen getestet?
Seit Jahren haben wir ausschließlich diese Sorte im Einsatz und sind sehr zufrieden, da sie nicht rußen und beim Abbrennen einen angenehmen Duft verströmen!!