Kerosinzuschlag Meldung

Viele Reiseveranstalter müssen nun den Kerosinzuschlag erstatten.

Verbraucher, die im Jahr 2000 nachträglich für ihre Pauschalreise einen Kerosinzuschlag zahlen mussten, können ihn zurückverlangen. Bis 31. Dezember 2004 haben Betroffene die Möglichkeit, ihre Ansprüche geltend zu machen. Sämtliche Urteile, die diesen Zuschlag als unzulässig einstuften, sind jetzt rechtskräftig. Urteile ergingen gegen Bucher Reisen, airtours, Alltours, ITS, LTU, NUR Touristik und Tui.

Tipp: Die Verbraucherzentrale Thüringen bietet Betroffenen unter www.vzth.de einen Musterbrief und eine Übersicht über die aktuellen Urteile an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 384 Nutzer finden das hilfreich.