Kenn­zeichnung von Lebens­mitteln

Etiketten: Schlecht zu entziffern (Beispiele):

0

Schwarz auf Braun

Kenn­zeichnung von Lebens­mitteln - Etiketten­schwindel
© Stiftung Warentest

Um die Kenn­zeichnung der Lebkuchen von Haeberlein-Metzger zu lesen, waren Adler­augen nötig. Die schwarzen Buch­staben auf Klarsicht­folie hoben sich vom dunkelbraunen Inhalt kaum ab. 3 weitere von 21 Lebkuchen­packungen waren aufgrund der kleinen Schrift­größe schlecht lesbar (Lebkuchen-Test aus test 12/10).

Schrift- und Sprachenwirr­warr

Kenn­zeichnung von Lebens­mitteln - Etiketten­schwindel
© Stiftung Warentest

Die Kenn­zeichnung beim klaren Apfelsaft von Pfanner verwirrte statt aufzuklären. In 19 Sprachen verschwamm die Schrift vor dem Auge. Die kleinen Buch­staben maßen keine 1,2 Milli­meter, was bald vorgeschriebene Mindest­größe ist (Apfelsaft-Test aus test 9/09). Bis heute hat sich bei Pfanner nichts verbessert.

0

Mehr zum Thema

  • Halt­barkeit von Lebens­mitteln Nicht gleich wegwerfen

    - Lebens­mittel sind teurer geworden – und landen dennoch jenseits des Halt­barkeits­datums oft im Müll. Wer prüft, was noch genieß­bar ist, spart Ressourcen und Geld.

  • FAQ Aroma Was den Geschmack bestimmt

    - Zugesetzte Aroma­stoffe müssen richtig gekenn­zeichnet sein. Was schreibt das Gesetz dazu vor? Welche Aroma-Typen gibt es? Wir geben Antworten rund ums Aroma.

  • Flugreise­vermittler Eindeutige Flugpreise sind anzu­geben

    - Vermittler von Flugreisen müssen trans­parente und nach­voll­zieh­bare Preise angeben. Rabatte, die nur bei Zahlung mit einer wenig verbreiteten Kreditkarte gelten,...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.