Küchenhygiene: Keine Chance den Küchen-Keimen

Salmonellen im Ei, Campylobacter im Hähnchen, EHEC-Erreger in Sprossen: Keime im Essen können krank machen – teilweise sogar sehr krank. Die Symptome reichen von Erbrechen über Hirnhautentzündung bis zum Tod. Schätzungsweise jeder 40. Bundesbürger erkrankt einmal jährlich, weil er verkeimte Nahrung verzehrt hat. Die größte Gefahr geht dabei von nicht durchgegartem oder unsauber verarbeitetem Geflügel aus. Doch nicht nur von dort. test sagt, wo überall Risikokeime lauern und wie sich sich vor ihnen schützen können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 205 Nutzer finden das hilfreich.