Keime in Salat Meldung

Immer gründlich waschen. Abge­packter geschnittener Salat enthält oft Keime.

Auf abge­packten, fertig geschnittenen Salaten und Kräutern haben Forscher des Julius-Kühn-Instituts Bakterien nachgewiesen, die gegen Antibiotika widerstands­fähig sind. Sie prüften gemischte Salate, Rucola und Koriander auf E.coli-Bakterien mit Antibiotikaresistenzen. Einige E.coli-Stämme können Durch­fall auslösen, die meisten sind harmlose Darmbe­wohner. Bringen sie aber Resistenzen mit sich, könnten sie diese im Darm auf andere, krankmachende Bakterien über­tragen, bei denen Antibiotika dann wirkungs­los wären. Wie gefähr­lich die Funde sind, ist noch unklar. Das Bundes­institut für Risiko­bewertung rät, Blatt­salat, Rohkost und frische Kräuter immer gründlich zu waschen. Schwangere, Ältere und Immun­schwache sollten auf Fertigsalat verzichten. Auch ein früherer Test der Stiftung Warentest zeigte: Oft tummeln sich viele Keime in den Tüten (Abgepackte Salate: Jeder zweite Salat mit zu vielen Keimen).

Tipp: Was Verbraucher über Küchenhygiene wissen sollten, um gesund zu bleiben, steht in unserem Special Hygiene in der Küche: Zehn Fakten, die Sie kennen sollten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.