Kaupthing Bank Meldung

Kunden der Pleite gegangenen isländischen Kaupthing Bank müssen die bislang nicht ausgezahlten Zinsen bis spätestens 30. Dezember einfordern. Wann und wie viel die Bank von den aufgelaufenen Zinsen zurückzahlt, ist unklar.

Zinsansprüche seit Oktober 2008

Die Kaupthing Bank hat fast allen Sparern ihre Einlagen zurückgezahlt. Nun warten die Anleger noch auf die Zinsen, die seit 9. Oktober 2008 aufgelaufen sind. Damals hatte der isländische Staat das zahlungsunfähige Geldhaus übernommen, die deutsche Niederlassung schloss ihre Pforten. Alle Zinsen, die danach fällig wurden, hat die Bank bisher einbehalten. Insgesamt belaufen sich die Zinsansprüche deutscher Anleger auf 30 bis 40 Millionen Euro.

Zinsstatus umstritten

Strittig zwischen Bank und Kunden ist, welchen Stellenwert die Zinsansprüche haben. Die staatliche Abwicklungsbehörde der Bank ist nach isländischem Insolvenzrecht der Ansicht, dass es sich bei den offenen Zinsforderungen der Sparer nicht um bevorrechtigte Forderungen wie etwa Kontoguthaben handeln soll, sondern um sonstige ungesicherte Forderungen gegenüber der Bank. Das heißt: Die Zinsen würde das Institut nicht in voller Höhe auszahlen. Die Rückzahlungsquote steht noch nicht fest ebenso nicht der Auszahlungszeitpunkt.

Kaupthing-Kunden anderer Länder bekamen Zinsen

Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. vertritt jedoch eine andere Meinung. Die Zinsen seien als bevorrechtigte Forderung einzustufen, da Zinsen nach deutschem Recht den Einlagen zugerechnet werden. Alle Kunden der isländischen Banken aus anderen Ländern erhielten neben den Einlagen auch die Zinsen als vorrangige Forderungen ausbezahlt.

Unterlagen auf englisch einreichen

Bis 30. Dezember dieses Jahres müssen deutsche Anleger ihre offenen Zinsforderungen gegenüber der Kaupthing Bank anmelden. Alle Unterlagen müssen per Post und in englischer Übersetzung in Island eingereicht werden. Anmeldeformulare finden sich unter www.kaupthingedge.de.

Die Postadresse lautet:
The Winding-up Committee of Kaupthing Bank hf.
Borgartun 19
105 Reykjavik
Iceland

Tipp: Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger rät allen Sparern mit Rechtsschutzversicherung, sich von einem Anwalt beim Ausfüllen der Formulare helfen zu lassen, sofern die Versicherung die anfallenden Kosten übernimmt. So können Sie Fehler vermeiden. Bisher haben die Rechtsschutzversicherungen in der Regel eine Kostenzusage erteilt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 207 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet