Kaugummi vertreibt schlechten Atem und auch un­angenehmes Sodbrennen. Londoner Forscher ließen anfällige Patienten nach fettreichen Mahlzeiten Kaugummi kauen und maßen anschließend die Säuregehalte in den Speiseröhren. Die niedrigen Werte gelten als Beweis dafür, dass nach dem Kaugummikauen kein saurer Magensaft in die Speiseröhren zurückgeflossen war.

Dieser Artikel ist hilfreich. 390 Nutzer finden das hilfreich.