Katzentrockenfutter im Test

Die Menge zählt

Katzentrockenfutter im Test Testergebnisse für 25 Katzenfutter 05/2018

Anzeigen
Inhalt

Zum Abnehmen unge­eignet

Katzentrockenfutter im Test - Trockenfutter für Katzen – von sehr gut bis mangelhaft
©  vario images / imageBROKER

Betrifft drei Produkte. Mopsige Katzen wie die Britisch Kurz­haar rechts sehen knuddelig aus, sollten aber abnehmen. Das teure Futter Royal Canin gibt Futtermengen für überge­wichtige Katzen an. Abnehmen ist damit nicht garan­tiert. Royal Canin reduziert zwar die Menge, doch diese liefert nicht genügend Eiweiß – auch bei Diät­kandidaten ein Problem. Edeka und Netto Marken-Discount empfehlen ebenso Futtermengen für Katzen, die zu viel wiegen. Sie fallen aber zu hoch aus.

Folgen. Zu hohe Mengen fördern weiter Überge­wicht. Zu wenig Eiweiß geht vor allem zulasten der Muskeln. Die Katzen werden fett­leibiger.

Eiweiß kommt zu kurz

Betrifft vier Produkte. Die deut­sche Durch­schnitts­katze, links die beliebte Rasse Europäisch Kurz­haar, wiegt 4 Kilo. Am Tag braucht sie rund 16 Gramm Eiweiß. Das ergibt sich aus den Empfehlungen der Vereinigung europäischer Futtermittel­hersteller, Fediaf. Das Knusper-Dinner von Ross­mann deckt den Eiweiß­bedarf nicht zuver­lässig – dann, wenn man der 4-Kilo-Katze die kleinste empfohlene Futtermenge von 40 Gramm gibt. Diese Menge liefert nur etwa 70 Prozent des Eiweiß­bedarfs. Auch beim Futter von dm, Kauf­land und Defu kann Eiweiß zu kurz kommen.

Folgen. Bei dauer­hafter Eiweiß­unter­versorgung bauen Katzen Muskeln ab. Ihr Fett­anteil steigt, der Energiebedarf sinkt. Im Krank­heits­fall haben sie keine Eiweiß­reserven.

Die Mär von der 10-Kilo-Katze

Katzentrockenfutter im Test - Trockenfutter für Katzen – von sehr gut bis mangelhaft
© juniors / T. Schäfer

Betrifft drei Produkte. Einige Futtertabellen für Katzen geben als oberste Gewichts­klasse 10 Kilogramm oder mehr an – auch Happy Cat, Sanabelle und Defu führen sie auf. 10 Kilo bedeuten immer starkes Überge­wicht. Selbst ein normalgewichtiger Kater der größten Rasse Maine Coon wie im Bild wiegt im Durch­schnitt nur sechs Kilogramm. Happy Cat etwa empfiehlt zudem viel zu hohe Tages­rationen: 115 Gramm für die 10-Kilo-Wohnungs­katze. Ideal für ein überge­wichtiges Tier: 80 Gramm.

Folgen. Überge­wicht wird nicht erkannt, sondern gefördert. Das Tier erhält zu viel Futter, nimmt weiter zu, entwickelt eventuell Folge­erkrankungen.

Mehr zum Thema

  • Katzennass­futter im Test Nicht immer stimmt der Nähr­stoff­mix

    - Nicht jedes Nass­futter tut Mieze gut: Bei fast jedem dritten stimmt der Nähr­stoff­mix nicht. Immerhin 16 Katzen-Feucht­futter im Test sind empfehlens­wert, darunter...

  • FAQ Katzenfutter Was Mieze gut tut und was nicht

    - Was sagt der Fleisch­anteil im Futter aus? Lockt Zucker die Katze an? Warum ist das Schälchen Milch gar nicht so empfehlens­wert? Wenn es um die Ernährung der geliebten...

  • Verpackungs­ärger Gut & Günstig Katzen­sticks von Edeka

    - „Unser Kater Max bekommt regel­mäßig Katzenjammer, weil der Inhalt nicht hält, was die Verpackung verspricht“, schreibt uns test-Leserin Irina Ziegler aus Friolzheim.