Streitschlichter

Nicht immer läuft in der ­Klinik alles glatt. Folgende Ansprechpartner unterstützen die Patienten bei Problemen:

Patientenfürsprecher: Schon in der Klinik finden Patienten in der Regel Ansprechpartner, die zwischen ihnen sowie Ärzten und Pflegepersonal vermitteln. In mehreren Bundesländern wurde in den Krankenhäusern die Position eines meist ehrenamtlichen, neutralen Patientenfürsprechers geschaffen.

Krankenkassen: Die Versicherten können ihre Krankenkasse um Hilfe bitten, wenn sie nach einem Behandlungsfehler Schadenersatz wollen. Die Kassen können zum Beispiel durch ihren Medizinischen Dienst ein medizinisches Gutachten erstellen lassen.

Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen: Bundesweit finden Patienten viele Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen. Einige Organisationen haben sich auf spezielle Erkrankungen spezialisiert, andere arbeiten übergreifend. Weitere Informationen bieten zum Beispiel die Bundesarbeitsgemeinschaft der PatientInnenstellen und die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e. V..

Ärztekammern: Die Ärzte- und Zahnärztekammern haben Gutachter- und Schlichtungsstellen eingerichtet, um Streit über Ersatzansprüche zwischen Arzt und Patient außergerichtlich zu klären. Diese Stellen greifen aber nur Fälle auf, die noch nicht Gegenstand eines Gerichtsverfahrens sind. Der Fall darf meist nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Verbraucherzentralen: Fragen zur rechtlichen Situation von Patienten beantworten die Mitarbeiter der Verbraucherzentralen.

Patientenbeauftragte: Die Bundestagsabgeordnete Helga Kühn-Mengel ist als Patientenbeauftragte der Bundesregierung tätig. Weitere Informationen zu ihrer Arbeit und zu ihren Sprechstunden erhalten Patienten unter Tel. 0 18 88/4 41 34 20 oder unter www.patientenbeauftragte.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1237 Nutzer finden das hilfreich.