Selbstständige mit kleinem Einkommen, die freiwillig gesetzlich krankenversichert sind, müssen ab 1. Januar etwas mehr Kassenbeitrag ­zahlen. Egal wie gering ihre Einnahmen sind, gehen die Kassen von einem fiktiven Mindesteinkommen aus. Bei einer durchschnittlichen Kasse müssen sie 262,50 Euro im Monat für die Kranken- plus 35,80 Euro für die Pflegeversicherung zahlen. Das sind 4 Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Freiwillig Versicherte, die nicht selbstständig sind, bezahlen mindestens so viel, als wenn sie 817 Euro im Monat verdienen würden, also durchschnittlich rund 117 Euro plus 15,90 Euro Pflegeversicherung im Monat.

Tipp: Lehnt die Agentur für ­Ar­beit Ihren Antrag auf Arbeitslosengeld II ab und können Sie sich nicht beim Ehepartner mitversichern, be­an­tra­gen Sie sofort die freiwillige Mit­gliedschaft in Ihrer Kasse. Sie verlieren sonst den Schutz. Einen Zuschuss zum Kassenbeitrag können Sie bei der Arbeitsagentur beantragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 29 Nutzer finden das hilfreich.