Ein Versicherter bekommt sein geklautes Auto nicht von der Kas­koversicherung ersetzt, wenn er in der Schadenmeldung Vorschäden des Fahrzeugs verschwiegen hat. Das entschied das Oberlandesgericht Saarbrücken (Az. 5 U 405/05-40).

Ein anderer Autobesitzer ging nach dem Diebstahl seines ­Porsche leer aus. Er hatte der Polizei erklärt, keiner könne bezeugen, dass er das Auto vor dem Haus geparkt habe. Dem Versicherer nannte er seine Frau als Zeugin. Mit den widersprüchlichen Angaben habe er seine Aufklärungspflicht verletzt, befand das Oberlandesgericht Köln (Az. 9 U 60/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 53 Nutzer finden das hilfreich.