Test-Echo aus test 4/2006: Maggi hat reagiert

Seit wir im „Maggi flockenlocker Kartoffelpüree“ eine Grenzwertüberschreitung von Blei festgestellt haben, prüft Maggi, das zu Nestlé gehört, seine Produkte in verstärktem Maße selbst. Belastete Pürees werden laut Nestlé seitdem nicht mehr verkauft. Obwohl keine akute Gesundheitsgefahr bei einmaligem Verzehr dieses belasteten Produkts bestehen dürfte, empfehlen wir, das „Maggi flockenlocker Kartoffelpüree“ zurückzugeben, wenn es das von uns untersuchte Mindesthaltbarkeitsdatum (Ende 10/06) aufweist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1772 Nutzer finden das hilfreich.