Ernährung: Tolle Knollen mit Fitnessfaktor

Fitmacher! Die Erdäpfel enthalten erstaunlich viel Vitamin C – etwa 15 Milligramm pro 100 Gramm. Zudem führen sie dem Organismus wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente zu. Insbesondere der Kaliumgehalt ist von Bedeutung. Bereits mit einer 100-Gramm-Portion wird rund ein Viertel der empfohlenen täglichen Zufuhr gedeckt.

Dickmacher? Ja, sie machen dick, behaupten einige Ernäh­rungsforscher. Die These: Der hohe glykämische Index (Glyx) der Kartoffelstärke lässt den Blutzucker rasch ansteigen. Insulin wird vermehrt ausgeschüttet, löst Hungergefühle aus, fördert die Fettspeicherung. Doch schon etwas Fett in den Beilagen hält den Glyx in Schach.

Schlankmacher! Bei allzu ausgiebiger Verwendung von Fett wird es jedoch kalorienträchtig: Pommes frites können pro 100 Gramm bis zu 370 Kilokalorien enthalten. Dagegen stecken in 100 Gramm gekochten Kartoffeln, wie auch im Fertigpüree, nur etwa 70 Kilokalorien. Auch günstig: die sättigenden und verdauungsfördernden Ballaststoffe.

Sattmacher! In Kartoffeln steckt vor allem Stärke. Doch sie enthalten auch Eiweiß, immerhin 2 Gramm pro 100 Gramm. Und Kartoffeleiweiß ist für den Körper gut verwertbar. In Verbindung mit Milchprodukten wie Quark ist die biologische Wertigkeit des Proteins sogar noch höher als die von Fleisch. Stärke zusammen mit Eiweiß sättigt lange.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1773 Nutzer finden das hilfreich.