Im vergangenen Jahr verspeiste je­der Bundesbürger im Schnitt nur noch knapp 33 Kilogramm frische Kartof­feln, 11 Kilogramm weniger als vor zehn Jahren. Dafür hat die Menge an Verarbei­tungs­produkten aus Kartof­feln – Pommes frites, Kar­toffelpü­ree, Rösti, Gnocchi & Co. - rasant zugenom­men. Aß ein Bundesbürger 1993 im Jahr nur etwa 4,8 Kilogramm von den Fertiggerichten, waren es 2003 bereits 34 Kilogramm.

Dieser Artikel ist hilfreich. 127 Nutzer finden das hilfreich.