Kartenverlust Meldung

Wer die Kreditkarte verliert und es nicht merkt, muss haften.

Fällt einem Bankkunden erst nach 14 Tagen auf, dass er seine Kreditkarte nicht mehr hat, muss er für den Schaden bis zur Sperrung voll aufkommen. Es spielt keine Rolle, ob er die Karte länger nicht benutzt hat. So hat das Amtsgericht Frankfurt am Main entschieden (Az. 31 C 1760/04-83).

Im Urteilsfall bemerkte der Karteninhaber erst nach einem 14-tägigen Urlaub, dass seine Karte verschwunden war. Er hatte sie während der Reise nicht benutzt.

Egal, meinten die Richter. Er hätte sich in kurzen Abständen vergewissern müssen, dass die Karte in der Brieftasche ist. Der Kunde muss nun alle Abbuchungen akzeptieren, das Geld bekommt er nicht zurück.

Tipp: Wenn Sie sorgfältig mit Ihrer Kreditkarte umgehen, haften Sie bis zur Sperrung meist nur mit 50 Euro. Wenn Ihre Karte nicht gestohlen wird, aber jemand mit den Kartendaten im Internet einkauft, müssen Sie die Rechnungsposten beim Kreditkartenunternehmen reklamieren. Das darf den Betrag dann nicht von Ihrem Konto abbuchen. Ist das Geld bereits abgebucht, können Sie diese Lastschrift bei Ihrer Bank zurückgeben. Das Geld wird zurückgebucht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 352 Nutzer finden das hilfreich.