Karstadt-Quelle-Versicherung Schnelltest

Angebot: Die Karstadt-Quelle-Versicherung bietet eine Monatsgeldanlage namens Maxizins mit einem Zinssatz von derzeit 4 Prozent pro Jahr. Das ist mehr als bei Monatsgeld üblich. Die Mindestanlage beträgt 500 Euro, das Maximum liegt bei 20 000 Euro.

Der Vertrag läuft mindestens einen Monat und endet zum Ende des laufenden Quartals. Kündigt der Anleger nicht, verlängert sich der Vertrag bis zum nächsten Quartalsende. Anleger können ihr Geld ganz oder teilweise jeweils am Monatsende abrufen. Einzahlungen sind jederzeit möglich, werden aber erst vom folgenden Monat an verzinst. Die Maxizins-Monatsgeldanlage ist kein Termingeld, sondern ein so genanntes Kapitalisierungsprodukt. Es funktioniert ähnlich wie eine Lebensversicherung, nur ohne Versicherungsschutz. Die Zinszahlung ist eine Überschussbeteiligung. Sie beträgt derzeit 5 Prozent pro Jahr, abzüglich Kosten von 1 Prozent - macht 4 Prozent.

Vorteil: Der Zins liegt deutlich über dem, was sonst am Markt üblich ist. Für Dreimonatsgeld gibt es derzeit maximal 3,6 Prozent pro Jahr (DHB Bank). Er wird fest zugesagt, und zwar für das jeweils kommende Quartal im Voraus. Anleger können somit planen.

Nachteil: Dass die Einzahlungen nicht vom Eingangstag an, sondern erst vom nächsten Monatsersten an verzinst werden, ist unflexibel. Das Angebot gilt zudem nur für Karstadt-Quelle-Kunden. Kunde bei Karstadt-Quelle kann allerdings jeder werden, zum Beispiel über die Kundenkarte.

Fazit: Die Maxizins-Monatsgeldanlage ist eine lukrative Anlage. Die Sicherheit ist dadurch gewährleistet, dass das Geld der Anleger in den Deckungsstock der Versicherung fließt, wo es nach den üblichen Vorschriften für Versicherungen investiert wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 496 Nutzer finden das hilfreich.