Karies gilt als modernes Zahn­problem. Aber schon Stein­zeit­menschen litten darunter. Britische Forscher entdeckten die Zahnfäule bei einer Gruppe in Marokko gefundener Skelette. Der Grund: kohlenhydratreiche Kost. Die Höhlenbe­wohner sammelten Eicheln und Pinienkerne. Kohlenhydrate können bereits beim Kauen zu Zucker abge­baut werden, der Bakterien im Mund nährt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.