Pad- und Kapsel­maschinen im Test Zwei Kapsel-Systeme schlagen Nespresso

38
Pad- und Kapsel­maschinen im Test - Zwei Kapsel-Systeme schlagen Nespresso
Kapsel­maschine: Ist praktisch, macht aber viel Müll. © Stiftung Warentest

Perfekten Espresso und Lungo für zu Hause, ganz ohne Übung: das versprechen Anbieter von Pad- und Kapsel-Kaffee­maschinen. Die Stiftung Warentest hat 13 Geräte untersucht, darunter Systeme für Portions­kaffee von Nespresso, Tchibo und Lavazza, angeboten von Marken­herstel­lern wie De‘Longhi, Krups und Philips. Gut gebrühten Kaffee gibt es schon für 40 Euro. Zwei Kapsel-Systeme schlagen Markt­führer Nespresso. Ausgerechnet die teuerste Maschine ist mangelhaft (Preise: 40 bis 380 Euro).

Pad- und Kapsel­maschinen im Test Testergebnisse für 13 Portions­kaffee­maschinen 08/2020

Liste der 13 getesteten Produkte
Portions­kaffee­maschinen 08/2020 - Kapsel-Maschine
  • Bosch Tassimo happy Hauptbild
    Bosch Tassimo happy
  • Cremesso Viva Elegante Hauptbild
    Cremesso Viva Elegante
  • De`Longhi Nescafé Dolce Gusto MiniMe EDG155 Hauptbild
    De`Longhi Nescafé Dolce Gusto MiniMe EDG155
  • De`Longhi Nespresso Essenza Mini EN85 Hauptbild
    De`Longhi Nespresso Essenza Mini EN85
  • De`Longhi Nespresso VertuoPlus ENV155 Hauptbild
    De`Longhi Nespresso VertuoPlus ENV155
  • K-fee One Hauptbild
    K-fee One
  • Krups Nespresso Essenza Mini XN1108 Hauptbild
    Krups Nespresso Essenza Mini XN1108
  • Krups Nespresso Vertuo Plus XN9031 Hauptbild
    Krups Nespresso Vertuo Plus XN9031
  • Lavazza Jolie Hauptbild
    Lavazza Jolie
  • Tchibo Cafissimo easy Hauptbild
    Tchibo Cafissimo easy
Portions­kaffee­maschinen 08/2020 - Pad-Maschine
  • Flytek Zip Lux Hauptbild
    Flytek Zip Lux
  • Philips Senseo HD6554/68 Hauptbild
    Philips Senseo HD6554/68
Portions­kaffee­maschinen 08/2020 - Hybrid-Maschine
  • Beanarella Nori V 4 Hauptbild
    Beanarella Nori V 4

Portions­kaffee­maschinen im Test

Welche Maschine brüht kalten Kaffee? Welche ist für Heiß­trinker geeignet? Und welche für kleine Buden? Das wollten die Prüfer der Stiftung Warentest unter anderem heraus­finden. Dazu haben sie die Maschinen ausgiebig geprüft: Wie lange brauchen sie zum Aufheizen? Wie gut ist die Crema? Welche Temperatur hat der erste bis zehnte Espresso? Ergebnis: Die Geräte haben die Tendenz, den ersten recht kalt auszugeben. Und die Temperatur schwankt teil­weise inner­halb der zehn Bezüge.

Die Kaffee­tests der Stiftung Warentest

Portions­kaffe­maschinen. Wenn Sie diesen Test frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf die Test­ergeb­nisse für 13 Pad- und Kapsel-Kaffee­maschinen sowie auf das PDF zum Testbe­richt aus test 8/2020.

Kaffee­voll­automaten. Test­ergeb­nisse für 75 Espresso­maschinen finden Sie in unserem Test von Kaffeevollautomaten. Mit wenigen Klicks in die smarten Filter finden Sie schnell Ihren persönlichen Testsieger. Wir haben auch untersucht, wann sich der Kauf eines neuen Kaffee­voll­automaten lohnt und wann eine Reparatur ratsam ist.

Filter­kaffee­maschinen. Gute Kaffee­maschinen ab 40 Euro zeigt unser Test von Filterkaffeemaschinen.

Kaffee­mühlen. Mit Mahl­werk oder mit Schlag­messer? Unser Kaffeemühlen-Test hilft bei der Entscheidung!

Noch unent­schlossen? Soll es ein Kaffee­voll­automat, ein Sieb­trägergerät, eine Kapsel- oder Padmaschine sein? Hier können Sie sich als Kaffeetyp einordnen und den richtigen Maschinen­typ für sich entdecken.

Pad- und Kapsel­maschinen im Test Testergebnisse für 13 Portions­kaffee­maschinen 08/2020

Heiß ist nicht immer gut

Eine der getesteten Maschinen wird am Auslauf zu heiß: Verbrennungs­gefahr. Zudem setzte sie nach dem Entkalken kritische Mengen Blei frei, bei einer anderen fanden wir kritische Mengen Nickel. Der Preis der Geräte ist kein Hinweis auf ihre Qualität. Einer der Testsieger ist für knapp 50 Euro zu haben, das Tabellen­schluss­licht kostet fast acht­mal so viel.

Kapsel + Maschine = System

Wer eine Kapsel­maschine kauft, legt sich oft auf bestimmte Kaffee­kapseln fest. In viele Maschinen passen nur spezielle Hülsen. Tassimo-Disks etwa haben eine spezielle Form, andere Anbieter nutzen Strichcodes oder eigene Technologien, um Nach­ahmer abzu­halten. Einige Anbieter von Portions­kaffee­maschinen schließen sogar Garan­tie­ansprüche aus, wenn der Benutzer auf Fremdkapseln zurück­greift.

Lohnt sich eine Pad- oder Kapsel­maschine für mich?

Pad- und Kapsel­maschinen im Test - Zwei Kapsel-Systeme schlagen Nespresso
© Stiftung Warentest

Eine Antwort auf die Frage kann unsere Grafik bieten. Wir verglichen die Anschaffungs- und Kaffee­kosten für eine durch­schnitt­liche Pad- oder Kapsel­maschine mit den Kosten für einen Voll­automaten. Wartung, Wasser, Strom- und Reparatur­kosten sind nicht berück­sichtigt.

Mit jedem Schluck güns­tiger

Kapsel­maschinen sind vor allem für Wenigtrinker geeignet. Die Kapseln in unserem Test kosten mit 34 Cent gut das Dreifache im Vergleich zur Portion Kaffee (7 Gramm) aus dem Vollautomaten. Mit ihm fallen nur etwa 11 Cent an – bei einem Kilo­preis von rund 16 Euro für Kaffee­bohnen. Die Portion aus einer durch­schnitt­lichen Kapsel­maschine aus unserem Test kostet nach 2 290 Espressi genauso viel wie aus einem Voll­automaten.

Werden in einem Haushalt täglich vier Tassen Espresso getrunken, rechnet sich der Voll­automat bereits nach gut andert­halb Jahren. Die Senseo schneidet bei den Kosten noch besser ab, brüht aber eher Kaffee als Espresso.

Nutzer­kommentare, die vor dem 11. August 2020 gepostet wurden, beziehen sich auf die Vorgänger­unter­suchung aus test 11/2015.

Pad- und Kapsel­maschinen im Test Testergebnisse für 13 Portions­kaffee­maschinen 08/2020

38

Mehr zum Thema

  • Entkalker im Test Sogar für Kaffee­maschinen geeignet

    - Kalk aus dem Leitungs­wasser lagert sich mit der Zeit ab, kann Durch­flüsse verstopfen und Geräte wie Wasser­kocher oder Kaffee­maschinen beschädigen. Deshalb ist...

  • Kunden­dienste für Kaffee­voll­automaten Viele Reparatur­dienste arbeiten nach­lässig

    - Defekte Kaffee­voll­automaten zu reparieren, kann Geldbeutel und Umwelt schonen. Doch viele Kunden­dienste arbeiten nach­lässig. Im Test reparierten nur drei sehr gut.

  • Sieb­träger­maschinen im Test Espresso­maschinen für Tüftler

    - Mit diesen Espresso­maschinen wird der Cappuccino zur Zeremonie: Pulver andrü­cken, Brüh­zeit wählen, Milch schäumen. Aber nicht alle über­zeugen im Sieb­träger­maschinen-Test.

38 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Petersdom1234 am 13.08.2022 um 20:36 Uhr
Test Kapselmaschinen 11/2015

Warum kann man den Test von November 2015 nicht abrufen?

Gelöschter Nutzer am 25.10.2021 um 18:40 Uhr
2 Geräte mit Bestbewertung schlecht verarbeitet

Vielleicht sind meine Erfahrungen ja für den einen oder anderen von Interesse, der sich überlegt, eine Kapselmaschine anzuschaffen. Aufgrund Ihres Tests habe ich mir zunächst die K-fee-One-Maschine gekauft. Knapp ein Jahr hat sie durchgehalten. Täglich wurden damit ca. 8 bis 10 Tassen zubereitet. Dann kamen nur noch ein paar Tropfen pro Kaffeekapsel heraus. Ich vermute, dass die Maschine nicht mehr in der Lage war, die Kapseln ordentlich zu durchstechen. Äußerst schwach für ein so gut von Ihnen bewertetes Produkt. Nach den negativen Erfahrungen kaufte ich mir dann aufgrund Ihrer Empfehlung vor ein paar Tagen die Cremesso Viva Elegante. Und was soll ich sagen, vom ersten Tag an war das Gerät undicht. Mag sein, dass ich einfach nur Pech hatte. Womöglich ist es aber auch einfach nur schlecht verarbeitet. Meines Erachtens machen diese Erfahrungen deutlich, dass bei Tests nach Möglichkeit auch die Lebensdauer und Verarbeitungsqualität berücksichtigt werden sollten.

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.06.2021 um 13:42 Uhr
Keine Geschmacksprüfung

@Skitester: Eine vergleichende Geschmacksprüfung konnten wir nicht durchführen, weil alle Pad - und Kapselmaschinen mit verschiedenen Pads und Kapseln und den entsprechend unterschiedlichen Bohnen betrieben werden. Dennoch sind die Angaben zu gebrühten Espresso und Lungo unter dem Punkt „technischen Prüfung“ zu finden. Dort haben wir die Konsistenz der Crema beurteilt und ob die Inhaltsstoffe, etwa Kaffeeöle, Geschmacks- oder Bitterstoffe, entsprechend der idealen Extraktionsrate von 18 bis 22 Prozent aus der Bohne gelöst werden. Mehr dazu unter: So haben wir getestet. (mk)

Skitester am 02.04.2021 um 19:18 Uhr
Geschmack nicht bewertet

Die Testergebnisse beziehen sich leider vor allem auf technische Details.
Eines der wichtigsten Kriterien fehlt mir bei der Beurteilung: Geschmack und Crema, insbesondere beim Espresso!
Beides ist für mich unschlagbar gut bei den Nespressomaschinen, vor allem wenn man eine der intensiveren Sorten wählt - und nicht gerade volluto mit geringster Intensität, die offenbar im Test verwendet worden ist.
Insofern ist der Test kaum aussagekräftig.

Schmart am 04.01.2021 um 01:00 Uhr
Padmaschinen unterrepräsentiert

Schade, nur 3 von 13 Maschinen sind für die umweltfreundlicheren Pads gedacht. Das ist doch kein Vergleichstest der wichtigsten Maschinen mehr, sondern bestenfalls noch eine Stichprobe, wie viele "Tests" auf Youtube. Früher gab's von Warentest noch einen ganzen Test nur für diese Maschinen und damit als Ergebnis auch eine vernünftige Auswahl für den Verbraucher. SO eingedampft sind diese Ergebnisse wertlos!