Kapitallebens-Versicherung Meldung

Michael Brosius ist freiberuflicher Architekt. Seine Altersvorsorge beim berufsständischen Versorgungswerk der Architektenkammer reicht nicht, um im Alter seinen Lebensstandard zu halten. Für den 36-jährigen verheirateten ­Familienvater ist eine private Rentenversicherung als zusätzliche Altersvorsorge sinnvoll.

Noch locken die Lebensversicherer mit steuerfreien Erträgen. Damit ist bald Schluss. Für Verträge, die ab 2005 geschlossen werden, gilt: Der Kunde muss die Gewinne aus seiner Kapitallebensversicherung versteuern. Nur wer bis Ende des Jahres 2004 eine Police abschließt, erhält sein Geld später abzugsfrei. Für die meisten lohnt es dennoch nicht, schnell eine Kapitallebensversicherung abzuschließen. Sie sind mit flexibleren Sparformen besser bedient. Finanztest sagt, für wen sich bis Jahresende 2004 der Abschluss einer Kapitallebensversicherung lohnt.

Was sich ändert

Bisher sind die Erträge einer Kapitallebensversicherung unter drei Bedingungen steuerfrei: 1. Der Vertrag läuft mindestens zwölf Jahre. 2. Der Kunde zahlt mindestens fünf Jahre Beiträge ein. 3. Die Hinterbliebenen bekommen mindestens 60 Prozent der gesamten Beitragssumme als Todesfallleistung, wenn der Versicherte stirbt. Für Kunden, die eine Police erst nächstes Jahr abschließen, gilt: Alle Auszahlungen sind nach Abzug der bis dahin gezahlten Beiträge voll steuerpflichtig. Ausnahme: Die Versicherung läuft mindestens zwölf Jahre und der Versicherte bekommt frühestens mit 60 Jahren sein Geld. Dann muss er nur die Hälfte des Gewinns versteuern. Der Gewinn besteht aus dem Kapital, das nach Abzug der eingezahlten Beiträge bleibt. Die neuen Regeln betreffen übrigens auch die klassische Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht - wenn der Kunde das Geld auf einen Schlag kassiert. Wie viel Steuern Versicherte in Zukunft auf Gewinne zahlen müssen, zeigt der Testkompass.

Flexible Sparformen besser

Trotz noch geltender Steuerfreiheit steht fest: Der schnelle Abschluss einer Kapitallebensversicherung lohnt meist nicht. Ob eine Police sinnvoll ist, hängt von den Lebensumständen ab. Viele wollen nur einen Sparvertrag für die Altersvorsorge und brauchen nicht den teuren Todesfallschutz der Kapitallebensversicherung. Das betrifft etwa Ledige ohne Kinder. Hinzu kommt: Sparer legen sich mit einer Kapitallebensversicherung über Jahre fest. Nur unter Verlusten kommen sie vorzeitig aus dem Vertrag heraus. Weiteres Minus: Bei der Rendite schneiden Kapitallebensversicherungen momentan eher schlecht ab. Der garantierte Zins liegt derzeit bei 2,75 Prozent. Die Gesellschaften zahlen ihn aber nur auf den Sparanteil der Versicherung. Das ist der Teil des Beitrags der nach Abzug der Abschluss- und Verwaltungskosten sowie der Risikobeiträge übrig bleibt. Fazit: Kunden, die für die Altersvorsorge sparen wollen, sollten eher flexiblere Sparformen wählen.

Sinnvoll für Selbstständige

Für Selbstständige dagegen kann der Abschluss einer Kapitallebensversicherung vor 2005 sinnvoll sein. Sie profitieren doppelt vom Steuervorteil: Nach zwölf Jahren erhalten sie ihr Geld ohne Abzüge und sie können die Lebensversicherungsbeiträge steuerlich absetzen - solange sie den Höchstbetrag für so genannte Vorsorgeaufwendungen nicht ausschöpfen. Der liegt bei 5 069 Euro im Jahr für Alleinstehende und 10 138 Euro für Ehepaare. Unter Vorsorgeaufwendungen fallen übrigens auch die Beiträge für Versorgungswerke, in die etwa Freiberufler wie Apotheker einzahlen. Zahlen sie bereits viel in ihr Versorgungswerk ein, können sie die Beiträge ihrer Lebensversicherung nicht mehr absetzen. Der Steuervorteil entfällt.

Steuern sparen mit 5 plus 7

Für Vermögende, die Geld steuerfrei und sicher anlegen möchten, sind so genannte 5-plus-7-Verträge interessant. Der Kunde zahlt einmalig eine größere Summe in ein Depot bei einem Versicherer ein. Daraus fließen fünf Jahresbeiträge für eine Kapitallebensversicherung. Die fünf Jahre sind eine Voraussetzung für die steuerliche Begünstigung. Danach bleibt das Geld weitere sieben Jahre im Depot. Nach Ende des zwölften Vertragsjahres bekommt der Kunde die Erträge steuerfrei ausgezahlt. Wer noch 2004 einen Vertrag abschließt, profitiert davon.

Dieser Artikel ist hilfreich. 768 Nutzer finden das hilfreich.