Die besondere Rendite

Erst die Versicherungsrendite macht einen Kapitallebensversicherungstarif vergleichbar.

Was eine Kapitallebensversicherung bringt, lässt sich nicht allein an der Rendite erkennen, die ein Unternehmen einem Kunden auf den Sparanteil seines Beitrags in Aussicht stellt. Denn die Versicherer legen für die Kunden nicht nur Geld an. Sie decken auch das Risiko ab, dass der Versicherte vor dem Ende des Vertrags stirbt und dass dann eine Todesfallleistung fällig wird.

Die Versicherungsrendite berücksichtigt diesen Versicherungsschutz. Sie macht Kapitallebensversicherungen untereinander vergleichbar und zeigt auch, wo sie im Verhältnis zu reinen Geldanlagen stehen.

Vergleich der Zahlungsströme

Finanztest hat als Versicherungsrendite den Zinssatz berechnet, bei dem die Summen aller Kunden- und aller Versicherungsleistungen eines Durchschnittsvertrags in einem Kapitallebensversicherungstarif übereinstimmen. Die beiden Zahlungsströme werden in so genannten Barwerten zusammengefasst.

Der Zahlungsstrom auf Kundenseite enthält den gesamten finanziellen Aufwand, den ein durchschnittlicher Versicherter während der Vertragslaufzeit zu leisten hat. Dabei wird die durchschnittliche Lebenserwartung der Versicherten, die allen Verträgen zugrunde gelegt ist, eingerechnet.

Auf Versichererseite wird berücksichtigt, wie viel Geld ein Unternehmen durchschnittlich unter Einrechnung dieser Lebenserwartung in der gesamten Vertragslaufzeit überweist – für Todesfälle oder als Ablaufleistung bei Vertragsende.

Der „innere Zins“, bei dem beide Barwerte identisch sind, entspricht der Versicherungsrendite.

Zwei Renditen

Unterschieden werden garantierte und prognostizierte Versicherungsrendite. Für die garantierte Versicherungsrendite hat Finanztest die Beiträge des Kunden mit den garantierten Leistungen eines Versicherers unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Lebenserwartung verglichen.

Die garantierte Versicherungsrendite ist immer niedriger als die prognostizierte Versicherungsrendite. Das liegt daran, dass die garantierten Leistungen nur auf dem gesetzlich vorgeschriebenen Garantiezins auf den Sparanteil des Beitrags von 3,25 Prozent basieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2909 Nutzer finden das hilfreich.