Was das Finanzamt weiß: Schärfere Kontrolle

Der Fiskus erhält immer mehr Informationen über Anleger.

Geldgeschenke. Geldgeschenke muss die Bank sofort an das Finanzamt melden – ab 2012 unter Angabe der Steueridentifikationsnummer aller Beteiligten. So kann das Amt prüfen, ob Schenkungsteuer fällig ist. Dass es sich um ein Geschenk handelt, müssen Kunden ihrer Bank mitteilen, sonst behandelt sie zum Beispiel das Übertragen von Wertpapieren als Verkauf und zieht Steuern ab.

NV-Bescheinigung. Ab dem 1. Januar 2013 müssen die Banken dem Bundeszentralamt für Steuern die Kapitalerträge melden, die sie aufgrund einer Nichtveranlagungsbescheinigung steuerfrei auszahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 589 Nutzer finden das hilfreich.