Kirchen­steuer­pflichtige, die bisher ihrer Bank ihre Kirchen­zugehörig­keit nicht mitgeteilt haben, müssen sich darauf einstellen, dass die Geld­institute ab 2015 die Kirchen­steuer zusammen mit der Abgeltung­steuer auf Kapital­erträge auto­matisch ans Finanz­amt abführen. Wer das nicht will, beantragt bis zum 30. Juni 2014 beim Bundes­zentral­amt für Steuern einen Sperr­vermerk (www.formulare-bfinv.de/printout/010156.pdf). Dann ist eine Steuererklärung nötig, um die Steuer zu zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.