Ein Anleger, der erst nach sieben Jahren seine Kapitalerträge erklärte, wollte noch Steuererstattung. Zu spät. Nach Ablauf der regulären Frist von vier Jahren gibt es kein Geld mehr zurück. Sonst wären die Ehrlichen die Dummen, erklärte der Bundesfinanzhof. Die verlängerte Frist von zehn Jahren, die für Steuerhinterziehung gilt, greift hier nicht (Az. VIII R 1/07).

Dieser Artikel ist hilfreich. 96 Nutzer finden das hilfreich.