Finanztest-Leser sind keine „flüchtigen“ Leser, sondern unvoreingenommen und verständig. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) der Firma Kapital Consult (KC) in einem Beschluss erklärt und damit einen Streit zwischen Finanztest und KC zugunsten von Finanztest beendet.

KC war gegen kritische Berichte vorgegangen und meinte, unter anderem durch die Bebilderung einer Meldung seien bei flüchtigen Lesern falsche Vorstellungen über KC-Fonds geweckt worden. Im Wesentlichen scheiterte KC aber vor dem Oberlandesgericht Stuttgart, das auch die Revision vor dem BGH nicht zuließ. Dagegen hatte sich KC mit einer Beschwerde gewandt, die der BGH nun zurückgewiesen hat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 156 Nutzer finden das hilfreich.