Wegen unerlaubter Preis- und Rabatt­absprachen müssen sechs Hersteller von Drogerie­artikeln Bußgelder in Höhe von 39 Millionen Euro zahlen, hat das Bundes­kartell­amt entschieden: Beiers­dorf, Gilette, GlaxoS­mith­Kline, Erdal-Rex, L’Oréal Deutsch­land, Procter & Gamble. Die Firmen tauschten wett­bewerbs­relevante Informationen aus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.