Dekorative Kamine ohne Schornstein, die mit flüssigem Ethanol befeuert werden, sollen für Gemütlichkeit sorgen. Doch die Feuer können gefährlich sein, zeigen mehrere Unfälle (siehe Meldung test warnt: vor Ethanolkaminen). Ethanol ist ein Brennstoff, der leicht verdampft und zusammen mit Luft einen leicht entzündlichen Gasmix bilden kann. Oft reicht dann ein Funke. Gefahr droht vor allem beim Befüllen: In der Brennkammer können noch kleine Flammen lodern, die von außen nicht sichtbar sind. Selbst wenn das Feuer erloschen ist, kann eine noch heiße Brennschale nachgefülltes Ethanol entzünden. Gefährlich wird es auch, wenn sich die Kamine aus der Befestigung lösen oder umkippen. Ärgerlich: Überwachte Sicherheitsregeln oder GS-Zeichen gibt es für diese gefährlichen Produkte bislang nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 578 Nutzer finden das hilfreich.