Kameras mit WLan Meldung

Wer eine Kamera mit WLan haben möchte, sollte auf das „WiFi“-Logo achten.

Einfache Kompakt­kameras sind eine vom Aussterben bedrohte Art. Ein Grund: Smartphones laufen ihnen den Rang ab – viele moderne Handys machen inzwischen gute Bilder, zudem kann der Nutzer die Fotos damit sofort ins Netz stellen. Kamera­hersteller verbuchen deshalb starke Verkaufs­rück­gänge bei ihren Kompakt­modellen. Um im Zweikampf gegen die Smartphones bestehen zu können, bauen Kamera­hersteller in viele neuere Geräte ein WLan-Modul ein – auch in eher schlichte Kompakt­kameras.

Zehn WLan-Kameras im Visier

Die Stiftung Warentest hat sich exemplarisch zehn Kameras mit WLan angeschaut und deren Stärken und Schwächen untersucht.

Folgende Modelle haben die Prüfer unter die Lupe genommen: Canon PowerShot A3500 IS, Canon PowerShot N, Fujifilm FinePix F900EXR, Nikon Coolpix S9500, Olympus Pen E-P5, Panasonic Lumix DMC-GF6K, Panasonic Lumix DMC-TZ41, Samsung NX2000 (in den Ausführungen NX2020 und NX2030 erhältlich), die Sony Cyber-shot DSC-HX50V und den Kamera-Smartphone-Hybriden Samsung Galaxy S4 Zoom.

Im Produktfinder Kameras sind insgesamt 80 noch im Handel erhältliche Kameras mit WLan zu finden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.