Philips EP2220/10

Zur Liste
10.12.2020

Alle Testergebnisse freischalten

Test Kaffee­voll­automaten im Test

10.12.2020

Zugriff auf Testergebnisse für 67 Produkte (inkl. PDF).

4,00 €
Ergebnisse freischalten

Testergebnisse

Kaffee­voll­automaten ab 2016

Philips: EP2220/10 Ge­wich­tung Testurteil
- Qualitäts­urteil
100 % nach Freischaltung verfügbar
Sensorische Beur­tei­lung
35 % nach Freischaltung verfügbar
Espresso
nach Freischaltung verfügbar
Milch­schaum
nach Freischaltung verfügbar
Tech­nische Prüfung
25 % nach Freischaltung verfügbar
Auf­heiz­zeit
gut
Espresso brühen
gut
Milch schäumen
gut
Espresso­stärke variieren
nach Freischaltung verfügbar
Espresso­tem­peratur variieren
nach Freischaltung verfügbar
Hand­habung
20 % nach Freischaltung verfügbar
Gebrauchs­anleitung
nach Freischaltung verfügbar
Zube­reiten der Getränke
nach Freischaltung verfügbar
Rei­nigen
nach Freischaltung verfügbar
Entkalken
nach Freischaltung verfügbar
Hygiene
nach Freischaltung verfügbar
Sicherheit
5 % nach Freischaltung verfügbar
Umwelt­eigenschaften
10 % nach Freischaltung verfügbar
Geräusch
nach Freischaltung verfügbar
Strom­ver­brauch1
nach Freischaltung verfügbar
Schad­stoffe
5 % nach Freischaltung verfügbar
Produktmerkmale
Preise
Mitt­lerer Onlinepreis 298,00 Euro (Stand: 19.09.2021)
Mitt­lerer Laden­preis 320,00 Euro (Stand: 31.08.2020)
Milch­schäumer
Milch­schäumer manuell
Online-Ver­öffent­lichung
Online-Ver­öffent­lichung 20.11.2019
Eigenschaften
Gewicht ca. 7 kg
Max. Leis­tungs­auf­nahme 1500 W
Kabellänge ca. 101 cm
Anzahl der Bohnenfächer 1
Brüh­gruppe heraus­nehm­bar ja
Wasser­filter2 ja
Tassenbehei­zung direkt3 nein
Tassenbehei­zung indirekt4 ja
Pul­ver­fach ja
Geräte­abmessungen: Höhe ca. 37 cm
Geräte­abmessungen: Breite ca. 24 cm
Geräte­abmessungen: Tiefe ca. 44 cm
Milch­getränke one touch nein
Netz­schalter5 nein
Füll­menge des Bohnenbehälters ca. 275 g
Individuelle Ein­stel­lungen pro­grammieren nein
Volumen Tropf­schale ca. 620 ml
Volumen Tre­sterbehälter ca. 610 ml
Heiß­wasser ja
Strom­ver­brauch bei Nut­zung ca.6 240 Wh
Reihen­folge Zube­reitung Cappuccino Keine Angabe7
Volumen Espresso, Werks­ein­stellung 8 40 ml
App- bzw. Bluetooth­steuerung nein
Zwei Espressi gleich­zeitig brühen ja
Anzahl Mahl­vor­gänge bei 2 Espressi 2
sehr gut
sehr gut (0,5 - 1,5)
gut
gut (1,6 - 2,5)
befriedigend
befriedigend (2,6 - 3,5)
ausreichend
ausreichend (3,6 - 4,5)
mangelhaft
mangelhaft (4,6 - 5,5)
ja
ja
nein
nein
optional
Optional.

Online-Preise (ohne Versandkosten) ermittelt durch Idealo.

Die Stiftung Warentest passt die Test­methoden regel­mäßig an die tech­nische Ent­wick­lung an. Aus diesem Grund sind nicht alle Test­urteile voll­ständig mit­einander ver­gleich­bar. Auch die Pro­dukte lassen sich deswegen im Pro­duktfinder nicht durch­gängig sortieren. Details zu den Testmethoden.

1
Ermittelt fürs Aufheizen, 12 Getränke, 3-mal Milchschaum, automatisches Spülen und Abschalten.
2
Im Liefer­umfang ent­halten. Tech­nische und sensorische Prüfungen ohne Filter durch­geführt.
3
Behei­zung ist abschalt­bar.
4
Behei­zung ist nicht abschalt­bar.
5
Extra Schalter zum Trennen vom Stromnetz.
6
Ermittelt fürs Auf­heizen, 12 Getränke, 3-mal Milch­schaum, auto­matisches Spülen und Abschalten.
7
Milch wird per Hand mit der Düse auf­geschäumt somit ist die Reihen­folge variabel.
8
Laut Anbieter.

Online-Preise (ohne Versandkosten) ermittelt durch Idealo

Jetzt freischalten

Test Kaffee­voll­automaten im Test

10.12.2020

Zugriff auf Testergebnisse für 67 Produkte (inkl. PDF).

4,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.