So viel Pflege brauchen die Geräte

Tägliche Reinigungs­prozedur einplanen. Vollautomaten und Siebträgermaschinen wollen gehegt und gepflegt werden. Nur wer seine Maschine täglich umsorgt, hält sie hygie­nisch in Ordnung und beugt Macken vor. Zur täglichen Pflege gehört unter anderem, das Milch­system nach jedem Cappuccino oder Latte Macchiato zu spülen. Sonst verkeimt es. Wenn möglich, sollte ab und zu die Brühgruppe heraus­genommen und per Hand gereinigt werden. Bei einigen Geräten ist sie fest einge­baut. Ein Reinigungs­programm soll verhindern, dass sie verkeimt. Tatsäch­lich arbeitet die Schimmelbremse zuver­lässig: Über Wochen bereiteten die Tester Getränke mit ihnen zu und spülten nach Anleitung. Dann brachen sie die Geräte auf und nahmen die Brüh­gruppen unter die Lupe. Eklige Entdeckungen blieben ihnen erspart.

Entkalken erst nach 2 500 Getränken. Neben der Reinigung müssen die Maschinen hin und wieder entkalkt werden. Wann genau, zeigen alle Voll­automaten und einige Sieb­träger selbst an. Die Unterschiede sind recht groß. Eine Voll­automat aus dem Test­jahr­gang 2014 wollte bereits nach 80 Getränken erst­mals von Ablagerungen befreit werden. Ein Konkurrent aus 2016 gab an, eine Entkalkung sei erst nach 2 500 Getränken nötig. Nach dem Entkalken wiesen die Tester bei zwei Maschinen Nickel nach. Säurehaltige Mittel lösen das Metall vermutlich aus Bauteilen. Gesunden Menschen schaden die gefundenen Mengen nicht. Um eventuelle Schad­stoffe zu vermindern, sollte die Maschine nach dem Entkalken mehr­mals durch­gespült werden.

Jetzt freischalten

TestEspresso­maschinen23.11.2016
3,50 €
Zugriff auf Testergebnisse für 44 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 412 Nutzer finden das hilfreich.