Kaffeepreise Meldung

Kaffee wird immer teurer. Schuld daran sind Ernteausfälle in den Erzeugerländern und eine gestiegene Nachfrage. Nicht alle Kaffeebauern profitieren allerdings von den Preissteigerungen.

Fairtrade-Bauern profitieren

Besonders bei fair gehandeltem Kaffee – zu dem immer mehr Deutsche greifen – haben die Bauern etwas von den höheren Preisen. Denn Bauern in den Kooperativen profitieren direkt. „Der faire Mindestpreis geht mit der Börse“, heißt es beim Verein Fairtrade. Seine Bauern erhalten derzeit in etwa doppelt so viel wie in schlechten Zeiten, bei konventionellen Bauern kommt nicht ganz so viel an. Die 500-Gramm-Packung konventioneller Röstkaffee kostet derzeit gut einen Euro mehr als Mitte 2010. Die Rohstoffpreise an den Börsen stiegen zuvor enorm: Das Pfund Arabica kostete dieses Jahr so viel wie seit 30 Jahren nicht. Gründe sind Ernteausfälle. Auch trinken weltweit immer mehr Leute das schwarze Gold.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1054 Nutzer finden das hilfreich.