Der Kaffeekick

Morgenmuffel werden ohne ihn nicht munter, tagsüber rettet der schwarze Trank aus dem Leistungstief.

Koffein: Dass uns Kaffee auf Trab bringt, liegt vor allem am Koffein. Es wirkt über das Gehirn und das zentrale Nervensystem, beschleunigt den Puls und lässt das Herz schneller pumpen. Koffein verbessert auch die Ausdauer, sowohl körperlich als auch geistig. Und es hebt die Reaktionsgeschwindigkeit, die Konzentrations- und Kombinationsfähigkeit. Müden Autofahrern kann eine Tasse Kaffee sogar ein Schläfchen ersetzen.

Die tägliche Dosis: Etwa vier bis sechs Tassen pro Tag sind normalerweise ok. Völliger Verzicht ist selten nötig, ein erhöhtes Risiko für Infarkt und Schlaganfall besteht nicht. Schwangere und Stillende sollten sich aller­dings zurückhalten. Die Plazenta ist für Koffein durchlässig und Embryos bauen es nur sehr langsam ab. Ebenso Säuglinge. Die Mütter geben etwa 1 Prozent des Koffeins beim Stillen weiter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3512 Nutzer finden das hilfreich.