Kaffee-CSR

Zertifizierter Kaffee: Die wichtigen Siegel

3
Inhalt

Bio

Am weitesten verbreitet ist das staatliche, sechseckige Biosiegel. Es garantiert, dass 95 Prozent des Kaffees Bio ist und Farmen nach der EG-Öko-Verordnung bewirtschaftet werden. So sind unter anderem synthetische Spritzmittel tabu. Bioanbauverbände wie Naturland oder Bioland haben eigene Siegel und noch strengere Biorichtlinien.

Fairtrade (Fairer Handel)

Tritt meist unter dem Siegel Fairtrade/Transfair auf oder unter der Lidl-Eigenmarke Fairglobe. Es steht für faire Löhne für die Bauern in der Dritten Welt. Aktuell bekommen Bauern mindestens 1,25 US-Dollar pro Pfund Arabica. Mehr als 60 Prozent des fairen Kaffees ist heute auch Bio. Gemeinsam haben sie einen Marktanteil von 3,5 Prozent.

Rainforest Allian­ce

Naturschutzorganisation aus den USA. Ihr Symbol ist der Frosch. Sie setzt sich vor allem für den Erhalt von Ökosystemen wie den Regenwald ein. Kaffeebauern zahlt sie keine Mindestlöhne, zeigt ihnen aber, wie sie am Weltmarkt bestehen können. Kaffee mit dem Froschsiegel gibt es in Mc­Cafés (McDonald’s), von Kraft Foods und Tchibo. Laut Tchibo sind mindestens 30 Prozent der Bohnen zertifiziert, laut Kraft Foods bis zu 100 Prozent.

4C-Initiative (Common Code for the Coffee Community)

Basisstandards für einen nachhaltigen Kaffeeanbau, entwickelt von der Branche und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit. 4C-Kaffee ist kaum zu erkennen: Ein Siegel gibt es nicht, selten steht etwas auf der Packung. Eine Mitgliederliste steht im Internet: www.4c-coffeeassociation.org.

3

Mehr zum Thema

  • FAQ Kaffee Angeber-Wissen für Kaffee-Lieb­haber

    - Filter­kaffee ist in Deutsch­land am beliebtesten. Ganze Kaffee­bohnen etwa für Espresso holen aber auf. Hier beant­worten die Tester häufige Fragen rund um Kaffee.

  • Kaffee­bohnen-Test Das sind die besten für Caffè Crema und Espresso

    - Im Kaffee­bohnen-Test: Espresso- und Crema-Bohnen. Viele der 21 Produkte sind gut, im Geschmack gibt es aber Unterschiede. Zwei Italiener können wir besonders empfehlen.

  • Dunkle Schokolade im Test Sechs Bitterschoko­laden deutlich mit Schad­stoffen belastet

    - Schwarz, feinherb, edel- oder zartbitter – egal wie man sie nennt: Dunkle Schokolade hat viele Fans. Die Stiftung Warentest hat 24 Bitterschoko­laden geprüft, neben...

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.09.2019 um 13:48 Uhr
Folgetest

@spacer: Vielen Dank für Ihrem Wunsch nach einem Folgetest, den wir gerne an die Testredaktion weiterreichen. (bp)

Spacer am 14.09.2019 um 11:25 Uhr
Bitte den Kaffee-Test wiederholen!

In Zeiten der Nachhaltigkeit, Biosiegeln und Faitrade wäre es doch wohl nun auch einmal angebracht diesen Test zu wiederholen, da die Daten mittlerweile 10 Jahre alt sind. Dabei können wir Verbraucher sehen, ob die Message des Tests vor 10 Jahren angekommen ist und die großen Kaffeeunternehmen ihre Produktionsarten zum Besseren verändert haben.

herrtie am 19.06.2014 um 12:52 Uhr
Dann dürfte man ja gar nichts mehr kaufen …

Sind wir etwa auch Ausbeuter?
Sollte es uns ein paar Cent pro Tasse nicht wert sein, fair produzierten/gehandelten Kaffee zu trinken, wenn dadurch mehr Kaffeepflücker gerechter entlohnt werden können? Jedermann, der mal gesehen hat, unter welch unwürdigen Umständen normalerweise unser Kaffee produziert wird, ist zumindest mal angerührt.
Das dämliche Argument „Da könnte man ja gar nix mehr kaufen!” gilt nicht; wir KÖNNEN ja kaufen - zum Glück gibt's fair Gehandeltes!
Würde ich mich hinsetzen, meinen Kaffee genießen können, während ich dem möglicherweise versklavten Arbeiter beim Ernten zusehe? Na, ICH nicht!
Und wenn es erstmal nur der Kaffee ist, welchen wir fair kaufen, ist (für uns selber!) etwas getan. Glaubt mir, wir werden nicht ärmer dadurch!!

herrtie am 19.06.2014 um 12:47 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.